Behandlung - wer?

Wer braucht eine logopädische Behandlung?

Kinder

  • - Fehler in der Lautbildung, z. B. Lispeln
  • - Fehler in der Lautanwendung, z. B. „Tuh" statt „Kuh"
  • - Wortschatzdefizite
  • - Eingeschränktes Sprachverständnis
  • - Grammatikalische Schwierigkeiten, z. B. „Du mir die Büchers zeigen"
  • - Redeflussstörungen, z. B. Stottern, Poltern
  • - Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • - Störungen der Mundmotorik
  • - Schluck und Essstörungen im Kindesalter

Erwachsene

  • - Schwierigkeiten beim Sprechen, Verstehen, Schreiben, Lesen, z. B. nach einem Schlaganfall
  • - Schluckstörungen, z. B. bei neurologischen Erkrankungen
  • - Stimmstörungen, z. B. die Stimme klingt heiser, rau oder leise
  • - Redeflussstörungen, z. B. Stottern, Poltern
Behandlung - woher?

Wie bekomme ich eine Behandlung?

Logopädie Allgemein

Die Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie beinhaltet die Untersuchung und Behandlung krankheitsbedingter Kommunikationsstörungen, aber auch Maßnahmen zur Prävention.

Verordnung

Die logopädische Behandlung muss von einem Arzt (z.B. Kinderarzt, Allgemeinarzt, HNO-Arzt) verordnet werden und erfolgt überwiegend in Einzeltherapie.
Erwachsene, die keine Kostenbefreiung haben, müssen 10% der Behandlungskosten und eine pauschale Rezeptgebühr von 10€ selbst tragen.

Behandlung - Ablauf

Was wird während einer logopädischen Behandlung gemacht?

Untersuchung

Zu Beginn werden Artikulationen, Wortschatz, Grammatik, Verstehen von Sprache, Schreib- und Leseleistungen, aber auch Atem-, Stimm- und Schluckfunktionen getestet. Die Ergebnisse dieser Untersuchung bilden zusammen mit dem ärztlichen Befund die Grundlagen für die Auswahl der Behandlungsmethoden.

Therapie

Jede logopädische Therapie enthält neben spezifischen Übungen, Gespräche über den Therapieverlauf und den zu erwartenden Erfolg, die Anleitung zum selbständigen Üben und bei Bedarf auch psychotherapeutische Elemente. Besondere Beachtung findet die Einbeziehung der Angehörigen in die Therapie. Im familiären Alltag entstehen häufig Konfliktsituationen, die aus Missverständnissen durch eine unzureichende Kommunikation entstehen. Beide Seiten sind im Alltag hilflos und überfordert.

Beratung

Die logopädische Beratung beinhaltet daher die Aufklärung über Ursache und Auswirkungen der jeweiligen Kommunikationsstörung. Sie informiert über die Inhalte und den Verlauf der Behandlung und gibt gezielte Hinweise zum verbesserten Umgang im Alltag. Daraus kann auch die Vermittlung zu Selbsthilfevereinigungen oder zusätzlicher psychologischer Behandlung erwachsen.
Bei Fragen zur Einschulung bzw. Wiedereingliederung in den Beruf ist häufig ein logopädisches Gutachten gefordert.